DAVE ZWIEBACK
Die Geschichte von Dave Zwieback beginnt 2011, als sich Keyboarder und Bandgründer Clemens Roer den Wunsch erfüllt, zwei selbst komponierte Songs in kölscher Mundart aufzunehmen. Mit professionellen Studiomusikern und einem befreundeten Sänger wird die Rocknummer Hück ovend und die Ballade Kölsche Tön eingespielt und als Videos veröffentlicht. 2012 werden mit dem Schauspieler und Sänger Markus Lürick drei weitere Songs aufgenommen, nämlich Links un räächs (ebenfalls mit Video), Jrömmel en d´r Trööt und das mit Bläsern, Chor und portugiesischem Sprecher arrangierte Samba-Stück Samba en Colonia - und damit auch eine EP produziert. Die Band wird zum „Loss mer singe live Casting 2012“ eingeladen und erreicht den 3. Platz.

2013 wird Dave Zwieback grundlegend erneuert. Mit Eddie Leo Schruff, ehemaliges Mitglied bei den Wanderern, kommt professioneller Wind in die Band, ebenso wird die Saitenfraktion aktualisiert. Es folgen weitere Studio-Aufnahmen, EPs und Konzerte in Köln, Bonn, Eifel, Bergisches Land bis nach Hagen zur Firma Brandt Zwieback und in den Schwarzwald, dazu ist die Band auch verstärkt im Karneval im Einsatz.
Im November 2015 gewinnt Dave Zwieback den „Kölsche Musik Bänd Kontest“ und das „Loss mer singe Live Casting 2015“. Mit dem Titel Ze Hus, welches zusammen mit Björn Heuser geschrieben wird, ist die Band 2016, mit dem Titel Zweimol Fastelovend 2017 bei der „Loss mer singe - Kneipentour“ vertreten.

Im September 2017 gibt es erneut personelle Wechsel, seitdem ist Dave Zwieback in der aktuellen Besetzung mit Eddie Leo Schruff (Gesang), Clemens Roer (Keyboards), Thomas Grünhage (Gitarre), Tom Baals (Bass) und Bert Gerlach (Schlagzeug) unterwegs. Der erste Auftritt in neuer Besetzung ist das von Clemens Roer organisierte Benefiz-Konzert „Dave Zwieback hilft - der OASE e.V.“ mit Bömmel, Kafi und Hartmut von den Bläck Fööss, sowie Philip Oebel und Die Bænd im Oktober im Lapidarium in Köln.

Die Songs von Dave Zwieback beschreiben unterschiedlichste Geschichten mit heiteren aber auch ernsten Themen. So geht es in Em Hätze um Abschied, bei Levve un levve losse um die klamme Haushaltskasse und bei Zweimol Fastelovend um den Kölner Rosenmontagszug, der 2016 wegen des Sturms beinahe, in Düsseldorf tatsächlich, abgesagt und etwas später dort aber nachgeholt wurde. Jrömmel en d´r Trööt beschreibt das peinliche Versagen in wichtigen Situationen und wurde ursprünglich auf die Melodie Shadows on the wall von Mike Oldfield geschrieben. Bei Links un räächs geht es um das Schunkeln und die rheinische Geselligkeit, und das Ze Hus ist eine Hommage an die Piranha-Bar von Wirt Lutz im Kwartier Latäng.
2016 vertonen Dave Zwieback mit Support von Eric Bazilian und Rob Hyman von der amerikanischen Rockband The Hooters den Song Pissing in the Rhine auf Kölsch (Widder hee).
2017 schreibt Dave Zwieback das Mottolied Karnevalsdiplom (fiere und studiere) der Bonner Karnevalssession 2017/2018.

© 2012 Dave Zwieback | Impressum | Sitemap